Gaestebuch der Fam. Guenther
Eintragen | Eintraege ansehen | Hilfe zu Smilies & Codes | AdminCenter


Bisher gibt es 53 Eintraege.

| Aeltere > | Eintraege 53 - 44 | < Neuere |


 Westphal,Reinhard (Eintrag 53) schrieb am 24.08.2016 um 20:39 Uhr : | Details
 
Hallo Michael,
habe als dein StKCPA in Steinheid gedient. Durch Ehemalige habe ich erfahren, dass du eine interessante web-Seite unterhälst. Ist wirklich toll, was du da so zusammengetragen hast. Ich werde an dem Treffen der ehemaligen Mitstreiter der FuTK-512 im September teilnehmen. Ich freue mich schon richtig darauf.
Bin zur Zeit in Bad Steben zur Reha und habe deshalb meine dienstliche e-mail angegeben.
Bin seit 1991 in der Volksbank Rudolstadt-Jena - jetzt VB GERA-JENA-Rudolstadt tätig.
 
 Gerhard Scherping (Eintrag 52) schrieb am 16.11.2014 um 17:06 Uhr : | Details
 
Hallo Michael,
durch Zufall bin ich auf deine Seite gestoßen,und konnte mir vorstellen, dass es sich nur um Michael Günther handeln konnte, den ich mal in Jatznick in Russisch unterrichtet habe, stimmt's ?
Mit großem Interesse habe ich die Fotos betrachtet. Da kann man oft nur raten, wer es wohl sein könnte.
Nach meiner Zeit am Pasewalker Gymnasium sind wir zu unseren Kindern nach Niedersachsen (Ostfriesland) gezogen.
Mit herzlichen Grüßen
Gerhard Scherping
 
 Klaus Störtebeker (Eintrag 51) schrieb am 11.07.2012 um 12:45 Uhr : | Details
 
Hi,
endlich mal wieder eine gute Web-Seite... Mit Frames und GIFs... Phantastisch!
 
 Marlis Friedrich (Eintrag 50) schrieb am 21.08.2010 um 13:31 Uhr : | Details
 
Hallo Familie Günther,
mein Großvater hieß Erich Günther und war mit Anna (geb.Kölling) verheiratet. Er ist im September 1905 in Lebusa geboren. Er hatte noch zwei Schwestern, Frieda und Liesbeth. Ihre Mutter ist eine geborene Becker. Der Cousin meines Opas war bei der Staatskapelle Dresden.
Mit freundlichen Grüßen, Marlis Friedrich
 
 Ralf Bernd Günther (Eintrag 49) schrieb am 23.03.2010 um 06:11 Uhr : | Details
 
Guten morgen, es ist gerade 6:00 Uhr.
Ich bin am 11.07.1958 in Gelsenkirchen geboren. Mein Vater ist Alfred Albert Karl-Heinz Günther geb. in Erfurt .
Leider haben sich meine Eltern 1960 getrennt. Ich habe auch noch eine Halbschwester, von der ich jedoch nichts weiter weiss, als das Sie in Wanne-Eickel Ortsteil Röhlinghausen aufgewachsen ist.
Nun meine Frage: Ist Ihnen der Name meines Vaters geläufig?

Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen.
MfG
Ralf Günther
 
 Manuela (Eintrag 48) schrieb am 10.10.2009 um 19:15 Uhr : | Details
 
Guten Tag!
Ich möchte ein großes Lob aussprechen für die Texte über das Badewesen! Ich arbeite gerade an einem Vortrag darüber und Ihre Seite hat mir dabei sehr geholfen
 
 Hans Heidel (Eintrag 47) schrieb am 04.01.2009 um 17:47 Uhr : | Details
 
Hallo Ihr zwei,
wir wünschen Euch alles Gute für das neue Jahr, vor allen Gesundheit !
Leider war unsere Koresspondenz sehr spärlich ! Wünsche uns also auch einen regelmäßigen Kontakt !
Liebe Grüße
Nizza und Hans
 
 Franklin der frankige Franklin (Eintrag 46) schrieb am 27.11.2008 um 15:22 Uhr : | Details
 
hallo liebe familie günther,
als interessent (fan) ihrer hervorragenden internetseite möchte ich ihnen grösstes lob meinerseits aussprechen.
weiteres ist zu betonen, dass auf ihrer seite nicht nur technische aspekte sondern auch geschichtliche gefilde vorzufinden sind, das ist sehr löblich.
freundliche grüsse Franklin der frankige Franklin mit dem Ranzen aus Ägypten (Kairo)

Kommentar : Ein Clown - oder wie soll man jemanden ohne richtiges erkennbares Gesicht (sprich : Namen) werten ?

Michael

 
Besucher (Eintrag 45) schrieb am 28.11.2007 um 10:44 Uhr : | Details
 
Herrje, wie kann man so unverständlich schreiben? Meine vor allem den Badewesen-Text. Wer es nicht kann, sollte es lassen. Nebenbei: Es nerven diese blinkenden und drehenden Viecher auf allen Seiten ziemlich arg...

Kommentar : Ja, es stimmt schon : Ein wenig Intelligenz wird vom Leser der Rubrik "Geschichte des menschlichen Badewesens" leider erwartet. Die Masse der Besucher brachte sie bisher auf - ´tschuldigung, daß es Dich überforderte. Aber auf der anderen Seite kein Wunder : Dir fehlt ja noch mehr - nämlich auch der Schneid unter dem eigenen Namen nebst Mailadresse zu veröffentlichen !

Michael

 
 ninja (Eintrag 44) schrieb am 26.06.2007 um 17:08 Uhr : | Details
 
liebe Familie Günther,

mich hat der Beitrag zu dem Badewesen der Antike sehr angenehm überrascht! Ich habe ein Referat über dieses Thema in archäologischen Wissenschaften gehalten und daher Vorkenntnisse. Leider haben sich einige Redundanzen eingeschlichen, wie sie aber üblich sind bei Recherchen aus verschiedenen Quellen. Ein Fehler ist allerdings weniger trivial: die Legionsbäder im Römischen Reich waren bei weitem nicht prunkvoll ausgestattet, sondern Mittel zum Zweck. Es sollte sich regeneriert werden, aber keinesfalls der Geist bei zu viel Prunk und Luxus ermüden oder abschweifen. Bitte diesen Abschnitt des Artikels ändern, denn er ist so nicht korrekt. Lieber Gruß und trotzdem ein dickes Lob!! Ninja

Kommentar : Danke für den Hinweis. Die entsprechende Passage haben wir natürlich nun umgearbeitet

Michael

 
| Aeltere > | Eintraege 53 - 44 | < Neuere |


NeoSonic neoBook
© 2001,2002 by neosonic network